Musikrichtungen und Themen auf radio.de


Zum Radiohören muss man sein altes Radio in der Küche anwerfen und ewig lang das kleine Rädchen bedienen, um den richtigen Sender zu finden? Falsch!
Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert, herzlich willkommen bei radio.de - 30.000 Sender aus der ganzen Welt an einem Ort!
Ihnen werden nicht nur Sender aus Ihrer Nähe angezeigt, damit Sie bereits am Frühstückstisch bestens über den aktuellen Verkehr und das Wetter informiert sind, sondern radio.de bietet Ihnen auch die größte Sendervielfalt: Internationale Sender, die Ihnen mit dem richtigen Chillout Sound den perfekten Feierabend garantieren, moderne House und Club Sender, die Sie auf die Party am Wochenende einstimmen, und wenn Omi und Opi mal wieder zu Besuch sind, ist unser Angebot an Volksmusik- und Schlager-Sendern ebenfalls nur einen Klick entfernt.

Es gibt radio.de sowohl als Website als auch als App für iOS, Android, WindowsPhone und BlackBerry. Zu Hause können Sie ganz bequem die App über Bluetooth oder Airplay mit Ihren Lautsprecherboxen verbinden und so die internationale Vielfalt von radio.de in ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder auch ins Bad bringen - mit guter Musik am Morgen duscht es sich doch auch gleich viel schöner.
Selbstverständlich lässt sich radio.de auch mit Chromecast verbinden und seit kurzer Zeit steht auch dem Hörgenuss über Amazon Fire TV nichts mehr im Wege.

Auch wenn Sie unterwegs sind, müssen Sie auf guten Sound nicht verzichten und haben mit unserer radio.de App die ganze Sendervielfalt quasi im Hosentaschenformat immer mit dabei!

Lernen Sie im Folgenden etwas über die Geschichte des Radios, was eigentlich Podcasts sind, wie Webradios funktionieren und bleiben Sie immer up to date was die Radiowelt angeht.
Stöbern Sie durch unsere große Sendervielfalt und entdecken Sie mit radio.de ein ganz neues Hörerlebnis!


Was ist Radio?

Der Begriff Radio wird von dem lateinischen radius abgeleitet und bedeutet Strahl. Wir nutzen es als Abkürzung für das Radio- bzw. Rundfunkempfangsgerät, mit welchem es möglich ist Hörfunksendungen zu empfangen. Man kann Radio mittels terrestrischer Übertragung empfangen, dies funktioniert über elektromagnetische Wellen, oder über Breitbandkabel als hochfrequente elektrische Signale. Es ist ein ähnliches Prinzip wie bei Antennen- und Kabelfernsehen. All das, was man empfängt, wird schließlich in Schall umgewandelt und führt dazu, dass wir morgens zum Frühstück bereits bestens über die aktuelle Verkehrslage informiert sind.

Der Begriff Radio bezeichnet jedoch nicht nur den Apparat, über den wir Radio hören, sondern auch Hörfunk- oder Radiosender, wie Radio Hamburg, Radio Bremen, Klassik Radio und viele andere.

Das Anfang des 20. Jahrhunderts erfundene Radio stellt das älteste der elektronischen Massenmedien dar und hat sich bis heute auf außerordentliche Weise weiterentwickelt. Nicht nur die technische Fortschritt ist sichtbar, sondern auch die Vielfalt an online verfügbaren Radio-Angeboten ist gestiegen. Zum klassischen Angebot an UKW-Sendern hat sich die große Vielfalt an Radiosendern im Netz gesellt. So gut wie jeder UKW-Sender bietet heute auch einen Online Livestream an, sodass er, über die herkömmlichen Frequenzen hinaus, überall zu hören ist. Es gibt jedoch auch reine Webradios, die sich beispielsweise nur einem ganz bestimmten Genre widmen und ihren Hörern so ein ganz spezifisches und perfekt zugeschnittenes Programm anbieten.

Radio ist für uns heute also nicht mehr nur die reine Vermittlung von Information gepaart mit musikalischer Unterhaltung - heute ist Radio ein wahres Erlebnis! Bei radio.de findet man über 30.000 Sender und Podcasts, die unterschiedliche Musikrichtungen und Themen abdecken, sodass wirklich für jeden etwas dabei ist. Von Schlager bis Jazz, von Fußball bis Comedy, von Tokio bis Rio - bei radio.de finden Sie das Beste aus der ganzen Welt.


Die Geschichte des Radios

Im Jahre 1923 ertönte aus Berlin die allererste Radiosendung und das Radio ist als unser täglicher Begleiter bis heute noch immer wichtiger Teil unseres Alltags. Der sog. Rundfunkvater Hans Bredow war damals verantwortlich für diese erste Sendung, die immerhin eine ganze Stunde dauerte.

Der erste Radioapparat war ein sog. Detektorenempfänger und sehr viel unhandlicher als unsere Radios heute. Man musste den Detektor und die mit Kupferdraht umspannte Spule ganz fein aufeinander abstimmen, um überhaupt einen Ton aus seinem Radio heraus zu bekommen - nichts für Grobmotoriker also. Bis sich die Röhrengeräte Ende der 1920er Jahre durchsetzten, war es sogar notwendig sich zum Radiohören die Kopfhörer aufzusetzen. Als dies nicht mehr nötig war, weil man an die empfangsstarken neuen Röhrengeräte Lautsprecher anschließen konnte, wurde Radio zu einem richtigen Erlebnis mit der ganzen Familie.

Schon damals wollte das Radio seine Hörer unterhalten und gestaltete ein abwechslungsreiches Programm, sodass die Beliebtheit des Radios ungemein zunahm und sowohl die Hörerzahlen als auch die Anzahl neuer Radiosender anstieg.

Seit über 90 Jahren ist das Radio also schon populär und hat sich trotz - oder gerade wegen - des technischen Fortschritts etabliert. Was man früher noch mühselig an altmodischen Radioapparaten einstellen musste ist heute nur einen Klick entfernt. Mit der digitalen Transformation durch das Internet hat sich auch das Radiohören verändert. Heute können wir über digitale Plattformen wie radio.de Radiosender aus der ganzen Welt hören und aus über 30.000 Radios unseren ganz persönlichen Lieblingssender wählen.


Airplay-Charts des Monats

RankTitelKünstler
1OKRobin Schulz feat. James Blunt
2FeelsCalvin Harris feat. Pharrell Williams, Katy Perry & Big Sean
3Your SongRita Ora
4More Than You KnowAxwell Λ Ingrosso
5What About UsP!nk
6Don’t Matter NowGeorge Ezra
7Wild ThoughtsDJ Khaled feat. Rihanna & Bryson Tiller
8All StarsMartin Solveig ft. ALMA
9No RootsAlice Merton
10Be MineOfenbach
112UDavid Guetta feat. Justin Bieber
12Summer DaysMilow & Sebastián Yatra
13ThunderImagine Dragons
14Little HollywoodAlle Farben & Janieck
15Something Just Like ThisThe Chainsmokers & Coldplay
16LegendaryWelshly Arms
17Súbeme La RadioEnrique Iglesias feat. Descemer Bueno, Zion & Lennox
18Hot2TouchFelix Jaehn feat. Hight & Alex Aiono
19SowiesoMark Forster
20DespacitoLuis Fonsi feat. Daddy Yankee

Wie finanzieren sich Radiosender?

Erst seit den 1980er Jahren gibt es in Europa auch private Radiosender. Vorher unterlagen die Sender gewissermaßen dem Staat, damit dieser den Inhalt besser unter Kontrolle haben konnte. Denn schon damals war das Radio ein sehr bedeutsames Kommunikationsmittel zur Verbreitung von Informationen.

Private Radiosender finanzieren sich hauptsächlich durch Werbung, die sie in ihr Radioprogramm integrieren. Ebenso wie jeder Sender eine Zielgruppe ansprechen möchte und sich bestimmten Musikstilen widmet, ist auch die Werbung ganz genau abgestimmt. Ausschlaggebend für die Werbepreise ist die Reichweite des jeweiligen Senders. Je höher die Reichweite, desto höher meistens auch der Preis.

Im Gegensatz zu werbefinanzierten Privatsendern stehen die öffentlich-rechtlichen Sender, die sich durch die, meist unbeliebten, Rundfunkgebühren finanzieren. Es gibt jedoch auch öffentlich-rechtliche Sender, die sich ebenfalls durch Werbung und Produktplatzierungen finanzieren. Diese sogenannte „duale Finanzierung” wird häufig kritisiert und ist Anlass für vielerlei Diskussionen in der deutschen Radiolandschaft.


Was ist Webradio?

Internetradio, Webradio, Radiostream - der Radiowelt sind keine Grenzen gesetzt, aber... was hat es damit eigentlich auf sich?

Als Webradio bzw. Internetradio bezeichnet man ein Radioprogramm, das einem ein Internet-basiertes Angebot bietet. Dieses Angebot kann man dann über einen Stream hören, z.B. am Computer oder am Smartphone. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen UKW Sender empfängt man ein Webradio online. Eine Internetverbindung ist dafür also unabdingbar. Zusätzlich zu ihrem UKW-Angebot haben die meisten Radiostationen auch einen Webstream, damit sie über ihr an Frequenzen gebundenes Sendegebiet hinaus erreichbar sind.
In den letzten Jahren ist das Online-Angebot enorm angewachsen und bietet ein ganz neues Radioerlebnis. Viele sog. reine Webradios, die nur im Internet zu empfangen sind, widmen sich einem ganz spezifischen Musikgenre und unterbrechen ihr Programm nicht mit Unterhaltungssendungen oder Werbung. Die Vielfalt an Webradios ist nahezu unendlich und bietet dem Hörer eine außerordentlich abwechslungsreiche Auswahl an unterschiedlichsten Genres, Programmen und internationalen Sendern, die nur mit einem einzigen Klick erreichbar sind!


Sommer, Sonne, Festival!

Oder doch lieber die Gummistiefel einpacken? Fragen über Fragen, wenn man sich voller Vorfreude in die neue Festivalsaison stürzt. Gerade noch bei Rock am Ring zu System of an Down oder den Crystal Fighters abgefeiert, ging es vom 23.-25. Juni schon wieder zum Hurricane nach Scheeßel. Dieses Jahr mit dabei waren Joris, Haftbefehl, Fritz Kalkbrenner, Clueso, Jennifer Rostock, Green Day Linkin Park, Blink-182 und viele viele mehr!

Vom 3. bis zum 5. August wird der kleine Ort Wacken in Schleswig-Holstein wieder zur Pilgerstätte für eingefleischte Metal-Fans! Zu den Sounds von Apocalyptica, Beyond The Black, Dawn Of Disease und vielen mehr, wird wieder ordentlich geheadbangt! Tickets sichert ihr euch hier: http://www.wacken.com/de/shop/tickets/

Klein aber oho, das MS Dockville in Hamburg-Wilhelmsburg. Vor typischer hamburger Container- und Hafenromantik lässt man vom 18.-20. August zu den Sounds von AnnenMayKantereit, Mighty Oaks, Moderat oder SSIO die Seele baumeln. Wer sich den typischen hamburger Sommer mit großer Hitze und darauffolgendem abkühlenden Regenschauer nicht entgehen lassen möchte, bekommt sein Ticket hier: http://www.msdockville.de/tickets/

Wer die Zeit bis zu seinem Lieblingsfestival nicht mehr abwarten kann, dem legen wir unsere Auswahl an Festival Sendern ans Herzen:
Ein Mix an Hits inkl. Live-Sets um sich bestmöglich auf die Festival-Saison einzustimmen gibt’s hier auf RADIO BOBs Festival-Stream und sunshine live - Festival.
Auch die Wacken Fans können hier auf Radio BOBs Wacken Nonstop das Headbanging schonmal üben.
Und wer sich dafür interessiert wie sich Festivals in anderen Ländern anhören, wie z.B. das größte portugiesische Festival Meo Sudoeste, sollte einmal bei Rádio Meo Sudoeste reinhören.


Wie kann ich ein Webradio betreiben?

Wer Lust hat sein eigenes Webradio zu betreiben, dem steht eigentlich erstmal nichts im Wege. Unabdingbar für ein Webradio ist natürlich eine Verbindung zum Internet, über die man seine Musikauswahl dann für seine Hörer streamen kann. So kommen wir auch schon zu dem wichtigsten Bestandteil eines Webradios: dem Stream. Der Stream ermöglicht einem Hörer, egal von welchem Ort aus, dieses bestimmte Webradio zu hören. Dass der Stream und somit der Sender überall erreichbar ist, liegt natürlich auch im Interesse des Senderbetreibers, da dieser schließlich eine möglichst hohe Reichweite haben möchte. Anbieter solcher Streams sind beispielsweise Streamplus, Shoutcast oder Streamserver24. Darüber hinaus gibt es Plattformen wie z.B. http://www.laut.fm für “User generated Radio”, auf denen jedermann einen eigenen Radiosender starten und gestalten kann.

Unabdingbar beim Betreiben eines eigenen Senders ist die Abgabe an GEMA und GVL, denn die Nutzung von Tonträgern ist kostenpflichtig, egal ob selbst gekaufte CDs oder MP3s gespielt werden sollen oder man an ein Musikportal angeschlossen ist.. Die GEMA vertritt die urheberrechtlichen Ansprüche von Komponisten und Textdichtern, die GVL die Rechte von ausübenden Künstlern und Tonträgerherstellern. Die Höhe der abzuführenden Kosten richtet sich dann wiederum danach, ob man seinen Sender kommerziell oder nicht kommerziell betreibt, sowie an die Hörerreichweite.

Mehr Infos dazu auf: https://www.gvl.de/rechtenutzer/webradio

Beim Starten eines Senders über eine “User generated Radio” Plattform ist die Abgabe an GEMA und GVL meist im Paketpreis enthalten - ein genauer Blick lohnt sich auch hier.


Was ist Podcasting?

Bei Podcasts handelt es sich um abonnierbare Mediendateien, die online über einen Webfeed ausgelesen oder abgespielt werden können. Ein Podcast besteht aus unterschiedlichen Episoden, die sich über den Feed automatisch aktualisieren. Manche Podcasts liefern täglich eine neue Episode, einige alle paar Tage, andere wöchentlich uswAlle bisher erschienenen Folgen können je nach Lust und Laune immer wieder nachgehört werden. Es gibt Podcasts zu allerlei unterschiedlichen Themen: von Beauty und Lifestyle über Wirtschaft und Politik bis hin zu Kochen und Heimwerken. Alle größeren Radiosender, wie beispielsweise die öffentlich-rechtlichen, bieten insbesondere Podcasts zu wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Themen an. Aber auch Comedy und Gossip aus der Welt der Stars kommen in der Podcast-Landschaft nicht zu kurz. Ähnlich wie unsere heißgeliebten Hörspiele aus Kindertagen bieten Podcasts eine abwechslungsreiche Unterhaltung - egal wo und egal zu welcher Tageszeit.

Bei radio.de finden Sie über 2000 Podcast aus aller Welt!


Das radio.de Ranking

RankWebradioRadio Station
1TOP OF THE CHARTS1LIVE
2THE HITSSWR3
3CLUBMIXANTENNE BAYERN
4OLDIESBAYERN 3
580ER N-JOY
690ER Deutschlandfunk
7Ballermann RadiobigFM
8SCHLAGERPARTY Radio Paloma
9ROCK sunshine live
10ANTENNE BAYERN - Chillout WDR 4